Der in Baden geborene Peter Meissner schreibt schon seit seiner Schulzeit eigene Texte und Melodien. 1974 ist er in Evamaria Kaisers legendärer ORF-Show-Chance zum ersten Mal an die Öffentlichkeit getreten.
Mit dem romantischen Liebeslied Mit dir belegte er damals einen Spitzenplatz und erhielt in der Folge einen mehrjährigen Vertrag bei Amadeo, einer Schallplattenfirma, die auch etliche andere Austropop-Künstler unter Vertrag hatte. Es war die Zeit des Karrierestarts Zeit von Peter Cornelius und Aniko Benkö, aber auch Waterloo & Robinson, Georg Danzer, Wilfried, Wolfgang Ambros und Heinrich Walcher haben damals die Hitparaden erobert. Peter Meissner mischte mit einigen Liedern mit, zum Beispiel mit den Titeln Noch ein paar Minuten und Ziehe mit den Wolken.

Bald aber stellte sich die Frage: Sollte er das gerade erst begonnene Maschinenbaustudium an der TU-Wien wirklich an den Nagel hängen und nur mehr Künstler sein? Peter Meissner entschied sich für den Studienabschluss und arbeitete anschließend einige Jahre als Diplomingenieur an der Konstruktion von Elektromotoren und Generatoren für Wasserkraftwerke.
Trotzdem ließ ihm die künstlerische Begabung keine Ruhe. Neben seiner technischen Arbeit schrieb er weiterhin Chansons, gab Konzerte und begann außerdem Hörspiele und kabarettistische Texte, unter anderem für das Wiener Kabarett ‚Simpl' zu schreiben. Besonders seine damals auf Kassetten erschienenen Kinderhörspiele Berni, Flo und Bine, Fridolin, das kleine Gespenst und Elfenland wurden beliebte Dauerbrenner.

Theaterintendant Peter Hofbauer, einst Abteilungsleiter beim Landesstudio Niederösterreich, erkannte Peter Meissners vielseitige Talente und begann ihn bei Radio Niederösterreich als Reporter und Moderator einzusetzen. Daraus wurde schließlich ein Hauptberuf, der seine Tätigkeit als Techniker ablöste.
Bis heute ist Peter Meissner beim ORF-Niederösterreich tätig und in den letzten Jahren vor allem mit Abendsendungen wie Melodie und Nostalgie, Da Capo, Klassik am Abend und Swingtime präsent. Außerdem schreibt und gestaltet er im Sommer regelmäßig den beliebten Dialektkurs 'Niederösterreichisch für Fortgeschrittene'.
Im Juni 2016 wurde Peter Meissner gleich in zwei Kategorien der Österreichische Radiopreis verliehen - den 1. Preis erhielt er für die 'Beste Musiksendung' und den Radiopreis in Silber für die 'Beste Comedy'.

Seine Auftritte als Liedermacher hat Peter Meissner allmählich zu kleinen kabarettistischen Gesamtkunstwerken entwickelt. Neben seine witzig pointierten Chansons traten mit der Zeit immer mehr Sketches, Kurzgeschichten und Gedichte. Aus diesen gesprochenen Texten entstand im Jahr 2000 das erste Buch. Bald folgten weitere, unter denen vor allem die drei Weihnachtsbände Auch Engel lachen gerne Bestseller wurden.
Insgesamt ist Peter Meissners schöpferische Bilanz recht beeindruckend:
Rund 240 Lieder hat er bisher geschrieben und einen Teil davon auf insgesamt 25 Tonträgern veröffentlicht. Aus seinen unzähligen Kurzgeschichten, kabarettistischen Dialogen und Gedichten sind bis heute zwölf Bücher geworden. Zuletzt ist der Band Höchste Zeit für Heiterkeit erschienen.
In Arbeit ist derzeit ein heiteres Dialektlexikon unter dem Titel Niederösterreichisch für Fortgeschrittene.